+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    ArmerSünder
    Gast

    Standard Die 7 Freuden Mariens

    Hallo, wo wenn nicht hier bekomme ich kompetente Auskunft? :-)

    Was sind die 7 Freuden Mariens?
    Ich kenne zwei Versionen. Gibt es zwei Traditionen oder ist eine Fassung schlicht falsch?
    Version I:
    1) Verkündigung
    2) Heimsuchung
    3) Geburt Jesu
    4) Anbeten der Weisen
    5) Das Wiederauffinden des Knaben Jesus im Tempel
    6) Auferstehung Jesu
    7) Himmelfahrt Mariens

    Version II:
    1) Verkündigung
    2) Heimsuchung
    3) Geburt Jesu
    4) Anbeten der Weisen
    5) Das Wiederauffinden des Knaben Jesus im Tempel
    6) Himmelfahrt Mariens
    7) Krönung zur Himmelskönigin

    Und gleich noch eine Folgefrage: Ich habe gelesen, dass es angeblich 7 irdische und 7 himmlische Freuden Marias gibt. Weiß jemand da was Näheres?

    Danke im voraus!

  2. #2
    Martin
    Gast

    Standard

    Hallo, ArmerSünder!

    Da es mir heute wieder etwas besser geht, will ich endlich kurz Stellung nehmen. Ich meine, die Version 1 kommt der klassischen Verehrung nach.

    1) Verkündigung
    2) Heimsuchung
    3) Geburt Jesu
    4) Anbeten der Weisen
    5) Das Wiederauffinden des Knaben Jesus im Tempel
    6) Auferstehung Jesu
    7) Himmelfahrt Mariens

    Das sind die irdischen sieben Freuden Mariens. Die Krönung erfolgte ja im Himmel. Zudem glaube ich sehr, dass Maria sich am Sieg des Lebens über den Tod, über die Auferstehung ihres geliebten Sohnes, ihres Gottes, mehr gefreut hat als über ihre eigene Ehrung.

    Dann sprichst Du noch die sieben himmlischen Freuden Mariens an. Es gibt ein Gebet, welches sie enthält:

    Ehrung der sieben besonderen Freuden Mariens im Himmel

    1) Freu dich Maria, denn die Fülle deiner Glorie übertrifft die Glorie aller Engel und Heiligen.
    2) Freu dich Maria, denn wie die Sonne die ganze Welt erfreut, so wird der ganze Himmel durch deine liebliche Gegenwart erfreut.
    3) Freu dich Maria, denn das ganze himmlische Heer erkennt und verehrt dich als die Mutter des ewigen Königs.
    4) Freu dich Maria, denn der Wille Gottes ist mit dem deinigen so vereint, dass alles, was dir gefällt, die heiligste Dreifaltigkeit mit unaussprechlicher Gnade gewährt.
    5) Freu dich Maria, denn du sitzest zunächst beim Thron der allerheiligsten Dreieinigkeit.
    6) Freu dich Maria, denn alle, die dir in dieser Welt dienen, werden nach deinem Wolgefallen belohnt werden.
    7) Freu dich Maria, denn du weisst, dass die Fülle deiner Glorie nie abnehmen wird in Ewigkeit.

    Man muss das teilweise wirklich richtig verstehen. Es kommt immer auf den gesunden spirituellen Hintergrund an.
    1 meint, dass Gott Maria die höchste Würde eines Geschöpfes überhaupt geschenkt hat, allein durch die Gottesmutterschaft und Befreiung von jeder Erbsünde.
    2 meint, dass Maria so von dieser schönen Gnade Gottes erfüllt ist, dass sie leuchtet wie die Sonne. Gott bleibt der unfassbare Höchste, aber allein ihre Glorie strahlt schon hell wie die Sonne.
    3 meint, was schon im Magnificat steht, nämlich, dass alle Geschlechter Maria seligpreisen werden. Und die Himmelsbewohner kommen dem am vollkommensten nach. Das nimmt aber Gott nichts weg. Im Gegenteil: So preisen sie den, der diese Schönheit geschaffen hat und anerkennen ihn somit.
    4 meint, dass Maria mit Gott völlig eins geworden ist. Nicht mehr ihr eigener Wille soll geschehen, sondern der des Vaters. So vereinigt ist sie, dass sie allein das will, was Gott will. Unter dieser Prämisse würde natürlich Gott nichts abschlagen, da Maria ja allein Gottes Willen kennt und will.
    5 meint, dass Maria ganz durchdrungen und erfüllt mit Gott ist und in ihrer Reinheit am fähigsten ist zur Erkenntnis Gottes, nach dem Wort der Bibel, selig die reinen Herzens, denn sie werden Gott schauen. So steht sie Gott am nächsten.
    6 deutet zunächst auf den Titel Vermittlerin aller Gnaden hin. Sie ist keine Gnadenerzeugerin, aber doch wie ein Kanal Gnadenspenderin von Gottes Gnade. Der Dienst meint nicht, dass wir vor ihr auf die Knie fallen anstatt vor dem Allerhöchsten, sondern dass wir sie in ihrer Würde erkennen, anerkennen, ihre Stellung im göttlichen Heilsplan annehmen und ernstnehmen, sie würdig behandeln und anerkennen und ihre helfende Hand ergreifen, die uns zu Jesus führen will.
    7 deutet auf eine ganz allgemeine Würde und Schönheit der himmlischen Verklärung hin, die uns allein einmal geschenkt werden will, nur bei ihr natürlich besonders ausgeprägt ist. Zudem ist ihre Königinnenwürde angesprochen, die uns ja ebenfalls in der Taufe in geringerem Masse geschenkt ist.

    Das als ein paar persönliche ergänzende Gedanken von mir.

    Gottes Segen!

    Martin

  3. #3
    ArmerSünder
    Gast

    Standard

    Hallo martin,
    herzlichen Dank für deine Infos!!
    Ich wusste doch, dass ich hier Auskunft bekomme :-D

  4. #4

    Standard

    Dieser Thread hier ist zwar schon etwas älter, ich will aber trotzdem noch ein paar Dinge für zukünftige Interessierte hinzufügen.

    Die Verehrung der Freuden Mariens ist sogar etwas älter als die bekanntere Verehrung der 7 Schmerzen Mariens, sie geht bis ins 11 Jahrhundert, die Zeit des Petrus von Damiani zurück. Dabei ist die Anzahl der Freuden Mariens nicht immer gleich, sie schwankt zwischen 5, 7 (Zeichen der Fülle) und 12 (Anzahl der Sterne mit denen die Gottesmutter gekrönt ist). Manchmal werden auch 20 oder gar 25 Freuden genannt.

    Die 7 Freuden Mariens sind stark mit der Franziskaner Order verbunden. Der große Rosenkranz den viele Franziskaner an ihren Habit tragen ist ein franzsikanischer Rosenkranz der statt der üblichen 59 Perlen 84 hat. Mit ihm werden die 7 Freuden Mariens meditiert (7 Geheimnisse). Hier sind es:
    • die du oh Jungfrau mit Freuden durch den Heiligen Geist emfpangen hast.
    • die du oh Jungfrau mit Freuden zu Elisabeth getragen hast
    • die du oh Jungfrau mit Freuden in Betlehem geboren hast
    • die du oh Jungfrau mit Freuden den Weisen zur Anbetung dargereicht hast
    • die du oh Jungfrau mit Freuden im Tempel wiedergefunden hast
    • die du oh Jungfrau mit Freuden nach der Auferstehung begrüßt hast
    • der dich oh Jungfrau mit Freuden in den Himmel aufgenommen und gekrönt hat.
    1906 nahm Papst Pius X das Fest "Maria Lätitia" offiziell als Fest der katholischen Kirche auf. Dieses Fest der sieben Freuden Mariens am 5. Juli pflegten vor allem die Franziskaner, welche es bereits seit dem Mittelalter feierten. Heute ist es nicht mehr gebräuchlicht und auch innerhalb der katholischen Kirche kein Fest mehr.

Ähnliche Themen

  1. Dogma - Mariens Aufnahme in den Himmel
    Von elischeba im Forum Gottesmutter Maria
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 2.November 2006, 17:50
  2. Wie sehen Nicht-Katholiken Erscheinungen Mariens?
    Von Quinta im Forum Erscheinungen und Wallfahrtsorte
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23.March 2006, 21:34
  3. Die Verheissungen Mariens zum Rosenkranz
    Von Daniel im Forum Gottesmutter Maria
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.January 2005, 12:38
  4. Sind die Heiligen nicht Kinder Mariens?
    Von JM im Forum Heilige und Selige
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.September 2004, 23:15
  5. 7 Schmerzen Mariens
    Von Anna im Forum Gottesmutter Maria
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.March 2004, 21:04

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein